CORONA- Wichtiger Hinweis:
Wenn Sie einen Termin in unserem Haus wahrnehmen (MPU, Verkehrsmedizinisches Gutachten, weitere Fahreignungsbegutachtungen), ist der Nachweis von „3G“ erforderlich (ausgenommen sind Termine für Haaranalysen und Urinkontrollen):
  • Vollständiger Impfschutz (frühestens 14 Tage nach der letzten Impfung)
  • Nachweis einer mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate zurückliegenden Infektion mit Covid 19 und/oder einer zusätzlichen Impfung
  • Aktueller POC-Antigen Schnelltest (max. 24 Stunden alt) oder PCR-Test (max. 48 Stunden alt). Keine Selbsttests.
Selbstverständlich arbeiten wir unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften und Länderverordnungen. Auch unsere MitarbeiterInnen unterliegen den 3G-Regeln.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Aktuell können wir weiterhin noch keine Informationsabende als Präsenzveranstaltungen anbieten. Wir werden Ihnen jedoch in Kürze die Möglichkeit bieten, kostenfrei an virtuellen Informationsveranstaltungen teilzunehmen. Sobald dies möglich ist, informieren wir an dieser Stelle darüber.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.
Ihr Team der AVUS
 
 

AVUS Fahrer-Fitness-Check – fit for driving


Erkrankungen wie Zuckerkrankheit, Herz- und Gefäßkrankheiten, Herzrhythmusstörungen oder nervliche Erkrankungen wie Anfallsleiden oder Schlaganfälle sowie Dauerbehandlungen mit Arzneimitteln wie zum Beispiel bei einer Schmerztherapie oder bei Psychopharmaka-Einnahme können Einfluss auf Ihre Fähigkeit zum sicheren Führen von Fahrzeugen haben.

Sorgfaltspflicht und Sicherheit


Vielleicht haben Sie sich selbst schon einmal gefragt, ob Sie ausreichend sicher fahren können. Was viele nicht wissen: Von Seiten des Gesetzgebers besteht die Pflicht, von sich aus zu überprüfen, ob trotz einer Erkrankung oder Medikamenteneinnahme ein Fahrzeug noch sicher im Verkehr geführt werden kann. Auch aus versicherungsrechtlichen Gründen ist es wichtig, die Fahreignung bei Vorliegen einer Erkrankung oder Medikamenteneinnahme bestätigen zu lassen.

Für Arbeitgeber kann sich die Frage stellen, ob einem Arbeitnehmer nach einer Erkrankung oder Verletzung das Führen von Kraftfahrzeugen noch sicher möglich ist.
Als Arzt wollen Sie Ihrem Patienten empfehlen, die Auswirkungen einer Erkrankung oder Medikation auf die Fahreignung prüfen zu lassen, und sich damit nicht nur rechtlich abzusichern.

Mit dem medizinisch-psychologischen Fahrer-Fitness-Check von AVUS setzen Sie auf Sicherheit. Strikte Vertraulichkeit und Schweigepflicht anderen gegenüber ist für uns dabei absolut selbstverständlich.

Der Check besteht aus einer ausführlichen Anamnese durch erfahrene Experten sowie einer verkehrspsychologischen und/oder verkehrsmedizinischen Untersuchung sowie einer ausführlicher Anamnese durch erfahrene Experten. Gern kann auch Ihr Arzt einbezogen werden.

Die ausführliche Beratung durch einen Verkehrspsychologen und einen Verkehrsmediziner hat das Ziel, Ihre Fahrsicherheit zu bestätigen bzw. Sie darüber zu informieren, wie Sie wieder sicher fahren können. Zusätzlich bieten wir Ihnen eine Fahrverhaltensbeobachtung (auch in Ihrem häuslichen Umfeld) an, die wir in Zusammenarbeit mit einer Fahrschule durchführen und für Sie ausführlich dokumentieren.

Nach Abschluss der Untersuchung erhalten Sie einen ausführlichen schriftlichen Bericht mit allen Untersuchungsergebnissen und unseren Empfehlungen.

Weiterführende Informationen, wie Links, Literatur, Downloads, finden Sie im Bereich Infomaterial zu diesem Thema. Sie können sich selbstverständlich jederzeit mit all Ihren Fragen dazu direkt an uns persönlich wenden.

Fähigkeiten bestätigen: AVUS Fahrer-Fitness-Check